Notas de prensa

Smart Grid / 27.09.2018

devolo G3-PLC Modem 500k für Smart Metering in Istanbul

devolo G3-PLC Modem 500k für Smart Metering in Istanbul

Die Aachener devolo AG und der größte Energieversorger in der Türkei, die Bogazici Electricity Distribution Inc. (BEDAS), testen gemeinsam die G3-PLC Technologie für die Smart-Metering-Datenkommunikation. In zwei Istanbuler Stadtteilen (Kumburgaz and Bakirköy) analysierten Bedas und devolo die Netztopologie und die Datenraten der devolo G3-PLC Modems im Frequenzbereich 150-500 kHz.

Smart Metering in der Türkei

Im türkischen Energiemarkt ergeben sich große Chancen für die G3-PLC Technologie. Zum Beispiel mit BEDAS, dem größten Energieversorger in der Türkei. 26,6 TWh Strom lieferte Bedas an seine über 5 Millionen Kunden im europäischen Teil von Istanbul. Innerhalb des EU-Projektes Callia haben die beiden Unternehmen nun einen G3-PLC Pilotprojekt gestartet. Ziel ist es, Erfahrungen bei der Planung und Implementierung eines neuen Systems zur Zählerfernauslesung zu sammeln.

 

In Kumburgaz und Bakirköy, zwei Stadtteilen von Istanbul, haben BEDAS und der Powerline-Experte devolo einen Feldtest durchgeführt. Stromzähler wurden mittels G3-PLC Modems an die Netzleitwarte von BEDAS angebunden, um eine automatische Zählerfernauslese zu testen. Für die IP-basierte Datenkommunikation im Smart Grid nutzt devolo die G3-PLC Technologie im Frequenzbereich 150-500 kHz. G3-Powerline nutzt die Stromleitung des Niederspannungsnetzes wie ein langes Datenkabel. Die Verwendung der vorhandenen Infrastruktur zur Datenkommunikation macht die G3-PLC Lösung so attraktiv und kostengünstig.

 

G3-PLC-Technologie für kosteneffiziente Datenkommunikation

„G3-PLC bietet, auch auf langen Distanzen, eine stabile und zuverlässige Verbindung zwischen den Knotenpunkten, ohne dass Repeater erforderlich sind“ kommentiert Dr. Anil Mengi, Director Strategic Positioning & Innovation bei devolo Smart Grid. Die Technologie überzeugt besonders durch ihre hohe Störfestigkeit im Vergleich zu konkurrierenden PLC-Technologien.

„Wir sind sicher, dass die PLC-Technologie ein integraler Bestandteil des Smart Grids in Istanbul sein wird. Die Ergebnisse des Feldtests zeigen uns, dass G3-PLC ein starker Kandidat für die Zählerfernauslese ist“, ergänzt Ali Özgün Cetin, Project Manager bei BEDAS. 

 

Über das Callia-Projekt

Europas Energieziele erfordern eine sichere und vollumfängliche Einbindung Erneuerbarer Energien auf allen Netz- und Spannungsebenen. Eine grenzüberschreitende Leistungsübertragung findet bislang jedoch nur auf der Hochspannungsebene statt. Das Callia-Projekt beleuchtet, inwieweit ein direkter Lastausgleich benachbarter Verteilnetze zweier Länder die Integration Erneuerbare Energien erleichtert. Das Ziel des Projektes ist eine effizientere Integration dezentraler Energien und eine Stabilisierung des gesamteuropäischen Energienetzes zu erreichen. Dafür haben sich Netzbetreiber, Forschungseinrichtungen sowie Industrieunternehmen aus Deutschland, Österreich, Belgien und der Türkei zu einem multilateralen Projektkonsortium, koordiniert durch den ISC Konstanz, zusammengeschlossen. devolo unterstützt Callia mit seiner langjährigen Expertise in der Powerline-Kommunikation.